Review: The Kundalini Genie – Half In, Half Out

Eine Bank für guten Psych Rock, diese Band aus Glasgow.

In großer Regelmäßigkeit kommen von The Kundalini Genie neue Alben. Der diesjährige Eintrag heißt „Half In, Half Out“ (Little Cloud / Space Ranch) und ist bereits die fünfte LP der Band aus Schottland.

Rund um Sänger und Songwriter Robbie Wilson musiziert ein vielköpfiges Ensemble, das in Acid getränkten Rock anbietet. Die Qualität ist dabei immer hoch, so auch auf dieser Platte.

Die Songs sind zumeist leicht und verhuscht, dabei auch catchy und hallend. „Motherfucker“ eröffnet und hinter dem brutalen Wort steckt ein chillig surfiges Stück, das sich mit Velvet Underground-Mystik umgibt.

So geht es dahin, immer schön fuzzy und driftend. Toll etwa „Honey“, dass sich lockerleicht dahinschleppt. Oder der straighte Titeltrack, der sich nur wenig Psychedelisches gönnt.

Gegen Ende fadet die Platte mit drei sehr zurückhaltenden Nummern aus. Gefühlvoll geht also auch, wenn auch die Rocker doch mehr zu überzeugen wissen.

Fazit: Wie immer abgeliefert.

The Kundalini Genie - Half In, Half Out

8

8.0/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email