Review: The Jonny Halifax Invocation – Acid Blüüs Räägs : Vol. 1

Drone und Blues passen gut zusammen.

Jonny Halifax hatte im Laufe seiner Karriere viele Projekte. U.a.: Honkeyfinger, Jonny Halifax & The Howling Truth. Steter Begleiter war und ist der Blues, so auch bei The Jonny Halifax Invocation.

Auf der neuen LP „Acid Blüüs Räägs : Vol. 1“ (God Unknown) lotet der Brite den Blues erneut neu aus. Dieses Mal stellt sich als Gefährte der Drone vor. In langen, fließenden Tracks widmet sich Halifax den Soundmanipulationen, verliert aber den Blues nie aus dem Blick.

Prominent ist er noch auf dem schönen Opener „Lake of Fire“. Auf „Dead Swamp Transmissions“ schwirren dann Geräusche umher. Ein sehr experimenteller Eintrag, der sich auf dem meditativen „Scorched Earth Blüüs“ in seiner Intensität wiederholt.

Zum Abschluss dröhnt es nervenaufreibend auf „The Time Of The Wolves“. Der Blues schwebt herum, tänzelt auf der monotonen Grundlinie und erhält einen ganz neuen Reiz.

Fazit: Der Outsider im Weltraum.

The Jonny Halifax Invocation - Acid Blüüs Räägs : Vol. 1

7.8

7.8/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email