Review: Suncraft – Flat Earth Rider

Heavy Psych aus Norwegen, klassisch, dennoch nicht gewöhnlich.

Sonnenuntergang, Open Air, das kalte Bier ist noch voll. Eine Band betritt die Bühne, spielte ihren Classic Rock heavy und groovend und es ist genau die richtige Musik für diesen Moment.

Diese Sehnsüchte bedienen Suncraft auf ihrem Debütalbum „Flat Earth Rider“ (All Good Clean). Kaltes Bier geht immer, Heavy Psych auch. Live aufgenommen, nur wenig daran herumgebastelt, ist die Platte direkt und roh, so wie es eben sein muss.

Die Norweger beherrschen ihren Heavy Psych, tingeln zwischen mehr Classic Rock (Titeltrack) und mehr Wucht („Lingo Hive Mind“). Wenn auch nicht neu, so immer mindestens passabel.

Sechs Songs sind enthalten, die dann doch unter leicht anderen Vorzeichen daherkommen. Doomiger und schwerer wird es mit „Commie Cannibals“, „Space Buddha“ ist locker herausgeschüttelt. „Adaption“ bietet das Spannungsfeld zwischen laut und leise an, während „Bridges of Nowhere“ epische Tiefen auslotet.

Fazit: Erfrischend.

Suncraft - Flat Earth Rider

7.4

7.4/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email