Review: Silvershark – Burn To Boogie

Zwei Rocker entdecken ihre soulige Seiten.

Steve Burner (Travelin Jack) und Richard Behrens (Heat, Samsara Blues Experiment) sind bekannt für wilden Retro Rock. Bei einer Gelegenheit kamen sie nun auf die Idee, ein Soul-Album zu machen. „Burn To Boogie “ (Noisolution) nennt sich das nun erschiene Werk des Silvershark-Projekts.

Es ist Retro, aber eben nicht Rock sondern Soul, Funk und Disco. Stilecht groovet sich das Duo durch die 1970er, legt dabei sehr viel Gefühl an ohne peinlich zu berühren.

So wie auf „Nighttime“, das sehr cool Synthie-Sounds anbietet, sanft nach vorne geht. Oder das anschmiegsame und loungeige „If You Want Me“. Wundervoll, gar nicht schleimig.

„Hittin‘ Hard“ taucht ins Psychedelische ab, „Flames Of Your Heart“ hat etwas Gitarre. Das Ende gerät dann discohaft. „Lovetrain“ und „Lovegiver“ holen uns auf den Dancefloor. Mit „The Light“ empfangen wir dann euphorisch die ersten Sonnenstrahlen.

Fazit: Hell funkelnd.

Silvershark - Burn To Boogie

7.6

7.6/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email