Review: Movie Club – Fangtooth

Das Instrumental Psych-Duo aus Kalifornien landet beim Jazz.

Vergangenes Jahr fanden Movie Club mit „Black Flamingo“ ihren Sound. Garageiger Stoner war das. Jetzt ist das Instrumental-Duo mit einer neuen EP zurück und begibt sich darauf wieder auf die Suche.

Jessamyn Violet und Vince Cuneo luden für „Fangtooth“ erneut Gäste ein. Markantester: David Ralicke (Dengue Fever, Ozomatli) mit seinem Saxofon. Er lässt es auf „Badlands“ antreiben, dann greift er zur Flöte, lässt sie umherstreichen.

Die Platte gerät jazziger, vor allem auf dem Höhepunkt, dem fantastischen „Ghost In The Machine“. Ansonsten legt das Duo aus Kalifornien stimmungsvoll anschiebenden Garage Rock an. Schön etwa das psychedelische „Underwater Highway“.

Fazit: Wieder ein neuer Ansatz, der dennoch gefällt.

Movie Club - Fangtooth

7.3

7.3/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email