Review: Magic Shoppe – Mono Lake

Die Neo Psych-Band aus Boston hat keine Zeit.

Magic Shoppe, eine Band aus Boston, auch schon wieder über zehn Jahre dabei, stets mit einer guten Mischung aus Neo Psych und Shoegaze am Start. Das ändert sich auch für das neue Album „Mono Lake“ (Little Cloud / Cardinal Fuzz) nicht.

Man blickt auf Größen, wie die Spacemen 3 oder Loop, setzt sehr stark auf Hall und Verzerrungen. Unter dem ganzen Feedback schlummert meist sehr Zugängliches.

Auf „Mono Lake“ findet man die wahre Stärke der Band nicht praktiziert. Die Songs sind knackig, nicht schlecht, aber es fehlt der Raum. So bricht das hypnotische „I Feel High“ dann ab, wenn man so richtig reingekippt ist. Auch „Are You There God? It’s Me, Satan“ könnte etwas länger fließen.

Ein zehn Minuten langes Stück, das herrlich fließt und wabert, etwas fiepst, hätte der Platte gut getan. Vielleicht machen Magic Shoppe mal ein Album mit nur einem langen Stück, das wär was.

Fazit: Let it flow.

Magic Shoppe - Mono Lake

7.3

7.3/10