Review: Ivan The Tolerable And His Elastic Band – The Long Year

Stimmungsvolle Soundtüfteleien mit Kraut-Unterbau.

Oli Heffernan aka Ivan The Tolerable formiert erneut seine Elastic Band zu einer abgefahrenen Reise. „The Long Year“ (Stolen Body) ist ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst.

Elsa Van Der Linden (Saxofon / Klarinette), Mees Siderius (Drums / Percussion) und Ryan Duncan (Modular Synth) begleiten Heffernan, Karen Schoemer legt ihre Worte über die gar merkwürdige Musik.

Der Sound tingelt zwischen Kraut und Space Rock, nimmt Anleihen bei Jazz und komplizierter elektronischer Musik. Ein Album, das im Ganzen konsumiert werden möchte, so stimmungsvoll ist es und so dramatisch entfaltet es sich.

Zwischendurch groovet es rockig, wie etwa auf „Night Hospital“ oder „I Have To Push Myself To Be Tender“, zumeist begegnen wir aber synthetischen Klängen. „Indigo Blue“ gestaltet sich sehr frei, „Venice Of The Americas“ webt gediegene Geräusch aus allerlei Galaxien ein, führt dann einen Beat ein.

Stellenweise vielleicht ein bisschen zu arty, dennoch eine Erfahrung. Vor allem die sehr variantenreiche Schlussnummer „It Wasn’t My Idea“ bleibt lange hängen.

Fazit: Abenteuerlich.

Ivan The Tolerable And His Elastic Band - The Long Year

8.2

8.2/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email