Review: Errorr – Servant

Neues Projekt des Gitarristen von The Underground Youth zwischen Post Punk und Shoegaze.

Leonard Kaage kennt man von The Underground Youth, er spielt dort Gitarre. Bei seiner Hauptband ist man beim Post Punk angelangt und den legt Kaage auch bei seinem Projekt Errorr zugrunde. Dazu kommt noch Shoegaze, etwas Noise, viel Feedback.

Die Debüt-EP „Servant“ (Anomic) versammelt sieben Songs. Der Ansatz ist immer ähnlich, die Auslegung unterscheidet sich. Noisey kreischt der Opener „Smash Hit“ los, legt dann einen flotten Beat an. „Wrong Direction“ schwebt dann in Richtung Shoegaze.

„Fuzzy“ ist, na klar, fuzzy. Aber auch verloren, zwischendrin sehr zurückhaltend. Der Titeltrack lässt Wucht zu, „Repeater“ flirrt und driftet. Ordentlich Feedback gibt es auf „Run Rabbit Run“, nur vom Drone-Closer „I am Nothing“ noch im Brummen überboten.

Eine schöne Sammlung, die Kaage noch alleine eingespielt hat. Mittlerweile ist Errorr ein Trio. Ein Longplayer soll nächstes Jahr folgen.

Fazit: Guter Anfang, wir warten auf mehr.

Errorr - Servant

7.5

7.5/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email