Review: Danny Arakaki – Tumble In Shade

Der Sänger/Gitarrist der Garcia Peoples bleibt bei seinem Leisten.

Normalerweise ist Danny Arakaki Sänger und Gitarrist der Jam-Rocker Garcia Peoples. Nun hat er sich überlegt, mal eine Soloplatte aufzunehmen. Die erste, „Tumble In Shade“ (husky pants) betitelt.

Nun, ganz solo erleben wir Arakaki hier nicht. Ein zehnköpfiges Ensemble aus gestandenen Musiker:innen hat er versammelt. Somit erhalten wir hier nicht die reduzierte Version der Garcia Peoples sondern einfach eine neue Ausgabe ohne die restlichen Bandmitglieder.

Wie das bei Jam Rock oft so ist, beginnen die Songs zumeist zurückhaltend, werden dann fülliger und wuchtiger. Man schweift in die Ferne ab, bündelt dann alle Kraft und kehrt gestärkt zurück.

Driftender Folk Rock steht meist am Beginn der Songs, die sich dann toll entfalten dürfen. Arakaki hat wunderschöne Nummern geschrieben, die genügend Raum erhalten. Dramatisch wird „Out Of Reach“, zupackend „Born In The Garden“.

Ein herrliches Album, reich instrumentiert, mit vielen Zwischentönen und zarten Momenten. Mit „Somewhere Else“ als Highlight, mit „Navigators“ als neue Heimat.

Fazit: Gemeinschaftlicher Erfolg.

Danny Arakaki - Tumble In Shade

8.4

8.4/10