Review: Bronze – Absolute Compliance

Hypnotisches von einem Trio aus San Francisco.

Nach längerer Auszeit melden sich Bronze mit „Absolute Compliance“ (Castle Face) zurück. Wieder mit dabei: Hypnotische Beats aus einer mystischen Welt.

Das Trio aus San Francisco bedient sich bei Space und Kraut Rock, rückt die Synthies in den Vordergrund, dämpft sie, lässt sie dann wieder aufkreischen. Es entstehen Songs, die in den Bann ziehen und psychedelische Farben zeigen.

„New Mexico“ schwurbelt dumpf los, ist wundervoll verhuscht. Nach dem tranceartigen „Crack In The Surface“ wird es mit „Bad Brad“ mächtiger, beinahe noisey. „People Watching People“ fährt dann Space auf.

„2 Is A Letter“ treibt an, lässt es blubbern. Gemächlicher „Sweating Man“, fiepsend „Swell“. Ein wenig 70s Prog spüren wir da auch noch und insgesamt sehr viel Garage.

Fazit: LoFi-Elektro fürs Wegdriften.

Bronze - Absolute Compliance

8.3

8.3/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email