Review: BRNDA – Do You Like Salt?

Schmackhafter Art Punk aus Washington.

BRNDA, gegründet 2012, stammen aus Washington, haben sich dem Art Punk verschrieben. Ein unhandlicher Begriff, der New Wave, Noise, Punk, aber auch Indie Rock in diesem Fall vereint.

Mit „Do You Like Salt?“ (Crafted Sounds) ist das dritte Album erschienen. Der Titel deutet an: Es geht viel ums Essen. BRNDA bearbeiten dieses Thema mit schief klimpernden Gitarren und der Dilettantismus wird mit breiter Brust zelebriert.

Die Band tingelt zwischen Lockerem und Engagiertem. „Beverage of Choice“ startet zurückhaltend, geht dann in das flottere „Service Loser“ über. Der Gesang passt sich an, wird von allen Mitgliedern beigesteuert und findet sich zwischen Inbrunst und Spoken Word wieder.

Toll das catchy „Perfect World“, auch gut das hastige „Year of the Hot Dog by Burger Gang“. Wenn es zu arty wird, wie bei „Diner“, kommt schnell die Eingängigkeit zurück. Schmeckt gut, diese Mischung.

Fazit: Man spürt schon diese „Wir machen einmal wie wir wollen“-Attitüde. Ist gut so.

BRNDA - Do You Like Salt?

7.9

7.9/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email