Review: Beachheads – II

Metal-Heads machen in Power Pop.

Mit Kvelertak fabrizieren Vidar Landa und Marvin Nygaard Lärm, mit Beachheads frönen sie ihrer Vorliebe für Power Pop. Das 2017er Debüt lieferte tolle Melodien für freundschaftliche Abende. Die neue Platte „II“ (Fysisk Format)
knüpft daran an.

Die Themen sind Liebe, Einsamkeit, Sehnsucht, ein wenig Politik ist auch dabei. Aufruhr, aber ein sanfter. Dazu: Oft zuckersüßer Power Pop, der dann wieder schwelgerischer ausfällt, manchmal auch anzieht.

Sehr schön „Jupiter“ und „Change“, nachdenklicher und punkiger „Nothing“. Toll „Down South“ mit Anne Lise Frøkedal als Gastsängerin. Reduziert und gemächlich fällt „Live And Let Live“ aus. Am Ende noch „Oh Joy“ und wir liegen uns in den Armen, trösten uns.

Fazit: Eher gute Zeiten.

Beachheads - II

7.5

7.5/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email