Review: ACID ROOSTER – Irrlichter

Neue, wieder überaus schöne, Mini-LP der Kraut-/Space-Band aus Leipzig.

2019 veröffentlichten ACID ROOSTER ihr vielbeachtetes, selbstbetiteltes Debütalbum. Darauf mischten sie Kraut mit Space Rock zu einer kosmischen Melange. Nun ist die Band aus Leipzig mit einer Mini-LP zurück.

Auf „Irrlichter“ (Cardinal Fuzz / Little Cloud / Sunhair Music) untermauern sie ihre Ambitionen, dem Psych Rock Variantenreiches zu entlocken. Wieder geht es rein instrumental voran.

„Stereofuzz“ eröffnet laut und antreibend. Spaceiges existiert hier neben dem Saxofon. Eine tolle Nummer! Verlorener, nicht weniger mächtig wird es mit „Gaze“. Driftet dramatisch weg.

Der Titeltrack ist dann sehr krautig und treibend. Es fiepst, steigert sich recht dramatisch. Als Abschluss erwartet uns mit „Remote Place“ eine verträumte und flächige Nummer. Wieder so viel gut gemacht.

Fazit: Da kommt viel Gutes aus Leipzig.

ACID ROOSTER - Irrlichter

8.4

8.4/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email