Review: Acid Moon And The Pregnant Sun – Speakin‘ Of The Devil

Band aus Israel, dem Vintage Rock verpflichtet.

Bereits letztes Jahr war „Speakin‘ Of The Devil“, das Debütalbum von Acid Moon And The Pregnant Sun digital erschienen. Doch nun erfolgt via Tonzonen Records auch der physische Release. Grund genug, sich die Platte noch einmal anzuhören. Bereuen wird man es nicht.

Die Band versammelt acht Köpfe aus der israelischen Musikszene. Angeführt wird die Truppe von Eden Leiberman und Aviran Haviv, viele Namen tauchen auch bei der Stoner-Band The Great Machine auf. Hier wie dort steht Vintage Rock auf der Agenda.

Mit Acid Moon And The Pregnant Sun schaut man in der Vergangenheit auch nach folkigen Motiven, legt die Stimmung insgesamt etwas gemütlicher an. Dennoch fließt sehr viel Herzblut mit. Vor allem der Opener „I Love You“ gibt dem Sixties Psych sehr viele Emotionen an die Hand.

Der Titeltrack schwenkt zum Classic Rock, sucht die Ferne. Jeder Song bietet neue Ansätze und so fällt „Creatures Of The Abyss“ dann sehr viel psychedelischer versponnen aus, während „Wide“ solide nach vorne rockt. Folkiger dann „Bright Sky At Night“, plätschernd der Closer „Sparrow“. Und sehr nach Rolling Stones klingt „Save Me“ und damit hätten wir auch noch etwas Blues. Alles Alte hübsch beisammen.

Fazit: Dennoch erfrischend.

Acid Moon And The Pregnant Sun - Speakin' Of The Devil

7.7

7.7/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email