Monatsrückblick: Die 5 besten Platten im August 2021

Das Album des Monats kommt von Ty Segall.

Das Album des Monats: Ty Segall – Harmonizer

Ohne große Vorankündigung veröffentlicht Ty Segall sein neues Album. „Harmonizer“ setzt auch beim Sound auf den Überraschungsmoment. Elektronische Soundflächen schleichen sich in den Garage Rock, der hier wieder sehr fuzzy und kantig ausfällt. Der Trademark-Sound ist da, es ist weiterhin unverkennbar Ty Segall, nur wird er neu ausgelotet. Ein sehr erfrischendes Werk.

Die Psych Rock-Platte des Monats: Comet Control – Inside The Sun

Die Band aus Kanada kombiniert butterweichen Gesang mit dröhnendem Psych Rock. Oft schwenkt man in ruhigere Gefilde über, versucht sich an stimmungsvollen Songs. Das gelingt gar wunderbar. Ein sehr starkes, dichtes Album.

Die Middle Eastern Psych-Platte des Monats: Ouzo Bazooka – Dalya

Auf ihrem neuen Album schraubt die Band aus Israel den US-Garage-Psych etwas zurück und gibt wieder fernöstlichen Klängen den Vorrang. Ein hypnotisches Werk, mit Blick für die Atmosphäre und den guten Groove.

Das Neo Psych-Album des Monats: The Third Sound – First Light

Nicht alles mehr so düster bei Hákon Aðalsteinsson, der auf seinem fünften Album mehr Licht zulässt. Beinahe poppige Momente werden um packenden Neo Psych ergänzt. Die dunklen Gestalten verstecken sich im Hintergrund.

Die Retro-Platte des Monats: Shannon and the Clams – Year Of The Spider

Geprägt von Verlusten und traurigen Momenten lässt die Band aus Kalifornien die ganz großen Gefühle vom Stapel. Verpackt in Vintage-Sounds zwischen Soul und Fifties Pop. Nicht mehr so roh wie früher, dafür genauso begeisternd.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email