Review: WEDGE – Like No Tomorrow

Drittes Album der Berliner, die ihren Seventies Rock beherrschen.

Mit „Like No Tomorrow“ (Heavy Psych Sounds) untermauern WEDGE erneut, wie gut sie sich beim Seventies Rock auskennen und wie schön sie ihn erweitern können. Die Songs geraten vorwiegend harmonisch und klingen schön warm. Die Orgel ist vintage, die Stimmung gelassen.

Die Berliner schaffen es, die alten Nummern modern anzustreichen. Großes Dank geht hierbei an die satte Produktion, die Charme hat, aber auch kristallklar klingt.

Kraftvolle Gitarrensoli sind ebenso drin wie elegant fließende Passagen. „Computer“ driftet jammig weg, während „Across The Water“ dahingleitet. Stimmungsvolles, wie „Blood Red Wine“ und „At The Speed Of Life“, reiht sich neben straight Rockendes, wie etwa „Queen Of The Night“.

Mit „Soldier“ hat man dann noch ein neun Minuten langes Stück mit ordentlich Dramatik. Gehört ja auch dazu. Alles ist nicht aufregend neu, dennoch handwerklich gut gemacht und schön versammelt.

Fazit: Altes neu aufpoliert.

WEDGE - Like No Tomorrow

7.5

7.5/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email