Review: Vinnum Sabbathi – Fuzzonaut (Reissue)

Stolen Body Records bringt das Space-Doom-Meisterwerk der Mexikaner erstmals auf Vinyl. Einen Bonustrack gibt es auch noch dazu.

Noch nie war der Begriff „Space Rock“ treffender als bei Vinnum Sabbathi. Die Mexikaner beschäftigen sich in ihren Werken ausschließlich mit der Raumfahrt, weben NASA-Samples ein und benennen ihre Songs entsprechend. Vinnum Sabbathi sind rein instrumental unterwegs und fabrizieren einen doomigen Psych-Sound, der sich mitunter an Sleep orientiert. Anfang des Jahres kam ihr Debütlongplayer „Gravity Works“, der voll einschlug.

Grund genug für Stolen Body Records, eine frühere Veröffentlichung neu aufzulegen und sie erstmals als Vinyl zu bringen. „Fuzzonaut“ ist eigentlich ein Split-Album mit Bar De Monjas aus 2015, wird aber jetzt als eigenständige Platte im Handel erhältlich. Dazu gibt es mit „The Curse of Silence“ einen Bonsutrack.

„HEX I: The Mastery Of Space“ bietet wuchtigen Stoner, NASA-Funksprüche werden eingespielt, gegen Ende eskaliert der Song. Nach einer Intermission folgt mit „HEX II: Foundation Poineers“ ein sehr heftiger, doomiger Song. Der Bonustrack „The Curse of Silence“ schleppt sich dann langsam dahin und driftet mehr in Psych-Gefilde ab. Die Tracks sind allesamt sehr ausgedehnt und durchbrechen die 7-Minuten-Marke, dennoch langweilen sie nicht.

Fazit: Instrumental Psych-Stoner-Doom, wie er fesselnder nicht sein könnte. Wem Sleep gefällt, der sollte hier auf jeden Fall reinhören.

 

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr