Review: Unnatural Helpers – Wonder Years (the lost first recordings)

Famous Class veröffentlicht die ersten Demos der Noise-Rock-Band.

Drei Alben haben die Unnatural Helpers in unterschiedlichsten Besetzungen aufgenommen. Die letzte Platte, „Land Grab“, datiert aus 2012 und war vermutlich der Abgesang. Dankenswertweise hat Famous Class alte Demos der Noise-Rock-Band aus Seattle ausgegraben und sie nun als „Wonder Years (the lost first recordings)“ auf eine 7-Inch gepresst.

Das Line-Up der Unnatural Helpers bestand damals aus The Intelligence-Frontman Lars Finberg, Dean Whitmore von den Dipers und Jed Maheu, der später mit den Zig Zags Metal-Punk spielen sollte. Das vorliegende Material ist D.I.Y pur und so ist auch die Qualität etwas spröde, aber passend zu den knackigen Songs der Band.

„Long List of Complaints“ zeigt gleich mal, was gut ist an den Helpers. Fuzzig sägen sich die Gitarren durch einen stoischen Drum-Beat. Die Vocals sind räudig, die Lyrics bescheuert. Man sah einen ähnlichen Ansatz bei McLusky.

Weitere Highlights: Das ausgespuckte „Rootin‘ Around“ und das groovende „Sittin’ Around With Big Men Flexing Their Muscles“.

Fazit: Schade, die Unnatural Helpers waren so gut. Kommen die nochmal wieder?

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr