Review: TOBACCO – Fucked Up Friends 3

Thomas Fec kehrt zu seinem Schwurbel-Sound zurück.

Mit dem letztjährigen „Hot Wet & Sassy“ wählte Thomas Fec für sein TOBACCO-Projekt poppigere Sounds, wenn auch der typisch schwurbelige Elektro weiterhin die Grundlage bildete. Doch man hörte Balladen, etwas Kitsch und sehr viel Helles.

Mit „Fucked Up Friends 3“ (Rad Cult) gibt es nun wieder ein klassisches TOBACCO-Album. 2008 wurde diese Reihe begonnen, 2010 fortgesetzt und jetzt wieder aufgenommen. Der Tradition gehorchend ist das volle Erlebnis mitsamt Visuals als DVD zu haben.

Hip Hop-Beats werden zermatscht, das Fiepsen in unerträgliche Höhen geschraubt. Alles dem Trademark-Sound gehorchend. Oft kippt Fec aber in Träumereien ab, so entsteht doch ein eher gemütlicher Flow.

„This Man“ ist verschleppt, auch „Stridex Dealer“ kommt etwas querer daher. Ansonsten brodelt die Platte ruhig vor sich hin. „For the Queen“ ist schön fett, auf „Dianetics Jr“ schimmert Pop durch. Dafür ist „Dianetics Jr“ sehr laut.

Fazit: TOBACCO halt.

TOBACCO - Fucked Up Friends 3

8.1

8.1/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email