Review: Throw Down Bones – Two

Das Duo aus Italien wischt den Rock beiseite und will nun die Techno-Clubs dieser Welt erobern.

Francesco Vanni und Dave Gali veröffentlichten als Throw Down Bones 2015 ihr Debütalbum, das Psych und Kraut Rock vermischte. Schon damals wiesen die Songs teils technoide Züge auf, blieben aber weitestgehend im Rock-Genre. Das ändert sich nun mit dem neuen Album.

Two“ (Fuzz Club Records) wurde zusammen mit dem Produzenten James Aparicio erarbeitet. Er half schon beim Debüt mit, brachte sich nun aber stärker in den Entstehungsprozess ein. Seine Vergangenheit als Clubmusik-Produzent war es wohl, die den entscheidenden Drall gegeben hat.

Die Platte wird nicht mehr in kleinen Rock-Clubs gespielt werden sondern in den Techno-Discos dieser Welt. Es ist pumpende elektronische Musik, die manchmal Rave-Züge erhält. Vor allem die Tracks „Golovkin“ und „Is This Us“ werden die Menge wohl zum Schwitzen bringen.

Eleganter Industrial Techno mit Acid House-Einschlägen („First Follower“ und „Known Unknown“) wird geboten, ebenso dichte und atmosphärische Tracks („NO-FI“). Insgesamt ist das alles aber immer tanzbar.

Fazit: Unpeinliche Rave-Musik.

7.7

Fazit

7.7/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr