Review: The Tissues – Blue Film

Eindringlicher Art Punk aus Los Angeles, zwischen lässig und aufwühlend.

2017 hatten The Tissues ihr Debüt „Veil“ veröffentlicht. Darauf kombinierten die Punks aus Los Angeles alte Songs mit neuen Aufnahmen. Das Ergebnis war etwas durchwachsen.

Blue Film“ ist nun das Ergebnis einer gereiften Band. Die Songs halten die Qualität über die Albumlänge, verzeichnen keine Ausreißer nach unten.

The Tissues spielen ihren Punk vertrackt, arty, mal geht es direkt nach vorne, dann wird wieder in lässigen Post Punk verfallen. Highlights sind das mitreißende „Rear Window“ und das cool treibende „Formation 99“.

Sängerin Kristine Nevrose schreit, setzt dann zu einem Spoken Word-Vortrag an. Sie ist stets variabel, reagiert dem Thema angemessen. „My Body My Mind“ ist etwa sehr wütend, „Do You Wanna Be My Lover“ dafür eindringlich.

Fazit: Solide Punk-Platte.

7.3

7.3/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr