Review: The Sonic Dawn – Enter the Mirage

Sixties Psych aus Dänemark, der große Gefühle weckt, uns aber auch auf Trips einlädt.

The Sonic Dawn legen mit „Enter the Mirage“ (Heavy Psych Sounds) ihr insgesamt viertes Album vor. Es folgt dem 2019er „Eclipse„, das düster ausfiel, berührte und die Dänen auch wütend zeigte.

„Enter the Mirage“ löst sich nun von den dunklen Zeiten. Es geht um Freiheit. Wie man sie erreicht, bleibt jedem selbst überlassen. Man kann den Trip so gestalten, wie man möchte.

Der kann dann durchaus von Drogen forciert sein. An einigen Stellen kippen The Sonic Dawn sehr ins Psychedelische. Ansonsten ist ihr Sixties Garage Rock über weite Stellen gefällig.

Manchmal gibt es etwas mehr Soul („Shape Shifter“), dann wieder konventionelle Rock-Posen („Sun Drifter“). „UFO“ hat spaceige Komponenten, bleibt aber, wie der große Rest, harmlos und einfühlsam.

Fazit: Ein nettes Vergnügen. Eher ein guter Trip.

7.4

7.4/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr