Review: The Kundalini Genie – It’s All In Your Head

Drittes Album, zum dritten Mal feinster Neo Psych mit viel Hall und Drift.

The Kundalini Genie stammen aus Glasgow und ließen bisher mit zwei schönen Neo Psych-Album aufhorchen. Nun gibt es ein drittes, „It’s All In Your Head“ (Little Cloud (Captain Bee Fart).

Alles beim Alten, vielleicht etwas spitzer in manchen Momenten und stellenweise auch wuchtiger, aber insgesamt der gute Neo Psych, den wir von der Band kennen. Fans von The Brian Jonestown Massacre greifen sofort zu.

Die Songs sind stets länger, mindestens fünf Minuten Spielzeit nimmt man sich. Da bleibt viel Raum zum endlos Dahinrocken. The Kundalini Genie ist stets zugänglich und melodisch, lässt manchmal etwas Brit Pop einfließen, tendiert zum Hymnischen.

Tut aber nie jemandem weh. Nummern wie „Clouds Of Your Mind“ und „Only Love (Liquid Technicolor)“ fließen einfach wunderbar dahin. Veränderungen im Sound gibt es Nuancen, wenn etwa auf „A Song of Love“ etwas mehr Luft vorhanden ist oder der Titeltrack noch schleppender wird.

Fazit: Neo Psych, der nicht aneckt.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr