Review: The Babe Rainbow – Double Rainbow

Pünktlich zum Hochsommer erscheint die neue Platte der Band mit der Sonne im Herzen.

The Babe Rainbow lieferten 2017 mit ihrem Debüt eine wunderbare entspannte Sixties-Psych-Platte ab. Die Stimmung war sommerlich, die Songs pendelten zwischen eingängig und leicht versponnen. Es blieb aber alles im Rahmen. Auf der neuen Platte öffnet sich die Band aus Australien jedoch für Experimente.

Double Rainbow“ (Flightless) lässt mehr Raum. Die Songs dürfen sich entfalten, neue Wege sind möglich, solange alles easy bleibt. Luftig beschwingten Sixties Psych gibt es dabei nur noch selten. Eigentlich sind nur die ersten beiden Nummern, „The Magician“ und „Supermoon“, so zu kategorisieren.

Bereits mit „Gladly“ wird es etwas vertrackter. „Darby and Joan“ entführt uns in eine Strandbar nach Sonnenuntergang. Dort begegnet uns auf „Eureka“ die unvermeidliche Sitar. Die Atmosphäre wird funky, leicht verschwitzt.

Doch bald ist wieder Ruhe eingekehrt. Wir chillen mit „Cool Cat Vibe“, die Gedanken verflüchtigen sich auf dem von sanften Flötentönen getragenen „Bella Luna“. Mit „Running Back“ und „New Attitude“ beenden wir den Tag und entschlummern sanft.

Fazit: Easy does it.

7.4

Fazit

7.4/10