Review: TEKE::TEKE – Shirushi

World Music Psych, hier mit Konzentration auf japanischer Folklore.

TEKE::TEKE, eine Band aus Montreal mit Faible für psychedelische Musik aus Japan. Genauer: Takeshi Terauchi verehrt man, startete als Cover-Band. Irgendwann emanzipierte man sich davon, schrieb eigene Songs, die Grundidee nicht vernachlässigend.

So ist das Debütalbum „Shirushi“ (Kill Rock Stars) weiterhin geprägt von japanischer Folklore. Man orientiert sich an Soundtracks der 1970er, mischt Surf, Punk und weitere Stile bei. So spürt man auf dem tollen Opener „Kala Kala“ etwas Afrobeat, auf „Barbara“ eine Spur Ska.

Traditionelle japanische Instrumente kommen zum Einsatz. Prägnant natürlich die Flöte. Dazu noch die Posaune, und dann eben die Fuzz-Gitarre. Der Soundtrack-Gedanke bestimmt die Platte, lässt rockige Klänge immer wieder in atmosphärischen Passagen münden, wie etwa auf „Dobugawa“.

Highlight der Platte ist Sängerin Maya Kuroki, der vor allem auf „Kaminari“ die Bühne ganz alleine gehört. Hier sanft, dann auf „Meikyu“ energisch. Fantastische Performance!

Fazit: Tolle Modernisierung.

TEKE::TEKE - Shirushi

8.3

8.3/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email