Review: SPLLIT – Spllit Sides

Next Level Music von einem Duo aus Baton Rogue.

SPLLIT sind Urq und Marance und sie scheren sich um gar nichts. Nachzuhören auf der ersten LP „Spllit Sides“ (Feel It). Die Platte enthält auf der A-Seite komplett neue Songs, auf der B-Seite eine überarbeitete Version der 2019er EP „Spllit Together“.

„Next Level Music“ ist das, benannt nach einem ihrer Songs, als Überbegriff für die gesamte Platte funktionierend. In anderen Worten: Experimentelle Gitarrenmusik, dann wieder Synthie-Versuche, dann wieder Funk. Ganz groß darüber: Art Punk?

Oder halt: Mir egal, muss sexy sein. Irgendwie sehr offensiv, wie sich SPLLIT mit dem schief entspannten „Chihuahua“ hereinschleichen, sich dann ankuscheln, verschwitzt, wie sie sind. Der Raum dampft.

Sensationell matschig und klimpernd dann „Heavy Headed Time“. „In Half“, eine verstolperte Skizze, dennoch schön groovend. Bemerkenswert, wie das Duo das hinbekommt, das die Sounds dilettantisch und gleichzeitig perfekt klingen.

Flotter Beat auf „Cold Rinse“, sägender Rock auf „Darlene“. Dann 8-Bit-Sounds mit Samples auf „Next Level Music“ und Punk mit „Planet Spllit“. Immer wieder überraschend, stets ansprechend.

Fazit: Ein Witz? Wenn dann, ein guter.

SPLLIT - Spllit Sides

8.9

8.9/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email