Review: Snapped Ankles – Stunning Luxury

Die Waldmenschen begeben sich näher an urbane Clubs.

Auf ihrem 2017er Album „Come Play The Trees“ lieferten die Snapped Ankles einen interessanten Sound ab. Es war Art-Post-Punk mit Hang zum Kraut Rock, eher organisch. Dazu steckten sich die Briten in Kostüme, die sie wie Waldmenschen aussehen ließen.

Mit dem zweiten Album „Stunning Luxury“ (The Leaf Label) begibt man sich näher an urbane Clubs. Die Tracks gehen ineinander über, die Platte ist wie aus einem Guss. Arty ist das aber immer noch, die Spielereien sind zahlreich und bequem machen können wir es uns nicht.

Insgesamt ist das alles recht gut, aber halt wenig abwechslungsreich. Gefühlt ist es immer der gleiche Aufbau und derselbe Drum-Beat. So gelangen wir bei der vorletzten Nummer „Drink And Glide“ an, die für sich genommen fantastisch ist, im Albumkontext sind war da aber schon ermüdet.

Aus dem Korsett brechen das verschwurbelte „Letter From Hampi Mountain“ und das knarzende „Skirmish In The Suburbs“ aus. Man öffnet sich, ist nicht mehr so sperrig, aber auch nicht mehr so aufregend.

Fazit: Gute Platte, die aber leider etwas zu eintönig ist.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr