Review: Shit & Shine – That’s Enough

Unberechenbares Shit & Shine: Für Rocket Recordings hat Craig Clouse nun eine vertrippte Elektroplatte aufgenommen.

Craig Clouse ist unter seinem Pseudonoym Shit & Shine alles zuzutrauen. Von Psych Rock über Experimental bis hin zu stampfendem Techno hat der Musiker aus Austin schon alles auf Platte gepresst. Zuletzt etwa für Editions Mego mit „Some People Really Know How To Live“ ein schillerndes Werk für den Dancefloor.

Für Rocket Recordings hat er unter der Überschrift „That’s Enough“ drei neue Songs zusammengestellt, die sich dem schiebenden Elektro und knisterndem Industrial zuwenden. Der Einstieg erfolgt mit dem fast 20 Minuten langen Titeltrack, der repetitiv arbeitet. Elemente fügen sich langsam hinzu und machen den pumpenden Song auf die Laufzeit immer unbequemer. Dazu gibt es Samples aus der Sketch-Sendung The Fast Show.

Diese Samples setzen sich im nächsten Track „The Worst“ fort. Dieses Mal treten sie dominanter auf und verwenden eine Herabwürdigung einer Kandidatin bei American Idol. Dazu gibt es verstörenden Industrial. „I Like You Betty“ kommt sägend und sehr experimentell daher und beinhaltet ein Caddyshack-Sample.

Die Vinyl-Pressung erscheint erst im Januar, digital ist das Album bereits erhältlich.

Fazit: Sehr starke, aufwühlende Veröffentlichung.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr