Review: S U R V I V E – RR7387

Die Synthie-Band aus Texas legt eine Remix-EP vor. Die vier Tracks erweitern das S U R V I V E-Universum.

Durch die TV-Serie Stranger Things hat S U R V I V E ordentlich an Aufmerksamkeit gewonnen. Kyle Dixon und Michael Stein zeichneten sich für den atmosphärischen Soundtrack verantwortlich. Als Quartett hatte die Band aus Austin vergangenes Jahr ihr Werk „RR7349“ veröffentlicht, das an eben diesen Synthie-Sound andockte.

Vier Tracks davon wurden nun geremixt und auf der EP „RR7387“ (Relapse) zusammengefasst. Dabei fallen die Ergebnisse recht unterschiedlich aus. Zumeist werden den ursprünglich sehr flächigen Sounds ein paar treibende Beats beigemeischt, teils erleben wir eine komplette Dekonstruktion.

Lena Willikens macht „Cutthroat“ noch etwas bedrohlicher und schiebt den Track mehr in Richtung Industrial. Not Waving reduziert „High Rise“ und verlangsamt den Song zusätzlich. Sam Haar von den Blondes verwandelt „Wardenclyffe“ in treibenden Techno. Justin K Broadrick von Godflesh und Jesu fettet schließlich „Other“ etwas auf und malt ihn etwas wärmer an.

Fazit: Vier Neuinterpretationen, die sich lohnen.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr