Review: Russian Baths – Penance

Die Band aus New York beschäftigt sich auf ihrer Debüt-EP mit Noise Rock und Josef Fritzl.

Nach der Single „Ambulance“ veröffentlichen Russian Baths nun die Debüt-EP „Penance“ (Good Eye Records). Die Band aus New York spielt dichten Noise Rock, der gerne durch Shoegaze-Elemente aufgelockert werden darf. Die Gitarren sind mächtig, der Bass ist dominant und der Gesang ist sirenenhaft.

Auf alle Fälle sollte man sich die Russian Baths merken, denn „Penance“ ist eine wirklich großartige EP. Vier Tracks zeigen unterschiedliche Facetten ihres Könnens und alle Versuche gehen auf.

„Slenderman“ wird angetrieben vom Bass, darüber legen sich weite Noise-Flächen. Shoegaze ist ebenfalls mit drin und so erhalten wir einen Song, der gleichzeitig zart und hart ist.

„What’s Your Basement“ beschäftigt sich mit dem Fall Josef Fritzl und bietet musikalisch düsteren Psych Noise, der sehr knackig und mächtig ausgeführt wird. Auf dem driftenden „Poolhouse“ wird wieder zwischen ruhig und heftig gewechselt.

Das abschließende „Black Cross“ ist schnell und noisy. Der Bass bestimmt erneut den sehr dichten Track.

Fazit: Fantastisch, sollte man sich merken.

8.2

Fazit

8.2/10