Review: Ritual King – dto.

Alles für das Riff! Heavy Psych-Trio aus Manchester mit einem starken Debütalbum.

Ritual King, alleine der Name verspricht schon wuchtigen Heavy Psych. Und wir werden nicht enttäuscht. Das Trio aus Manchester veröffentlicht ihr selbstbetiteltes Album via Ripple Music und auch das Label steht ja für qualitativ hochwertige schwere Musik.

Ritual King sind nahe bei Graveyard, den schwedischen Heavy Psych-Herrschern, die sich gut darin verstehen, Dramaturgien aufzubauen und leise Zwischentöne einfließen zu lassen.

Genau das bekommt man hier auch. „Valleys“ legt sich gleich zwischen episch und rasant. Dort verweilen wir. Lockere Passagen begegnet man mit einem wuchtigen Groove, jammt unbeschwert, lässt es dann krachen.

Das ist alles nicht neu, doch sehr gut gearbeitet. „Dead Roads“ driftet zu Beginn gleich weg, wird dann eingeholt und bei den Zügeln gepackt. „Black Hills“ ist vom Start weg ein Monster.

Fazit: Genau das ist Heavy Psych.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr