Review: Rainbow Grave – No You

Die britischen Sludge-Punks waten durch zehn Millionen Tonnen Scheiße.

Rainbow Grave wird angeführt von Napalm Death-Gründungsmitglied Nicholas Bullen und John Pickering von Doom. Wir haben es hier also mit zwei schweren Jungs der harten britischen Musik zu tun.

Mit „No You“ (God Unknown) gibt es jetzt ein erstes Album, das wie erwartet klingt. Düster ist das Szenario, in das harter Punk und schwerfälliger Sludge gepackt wird.

Beim abschließenden „Dead End“ ist die Endzeitstimmung vollends hereingebrochen. Gnadenlos wälzt der Track sich dahin, alle Hoffnung ist verloren.

Zuvor mischen Rainbow Grave auf „Ten Millions Tons of Shit“ Sludge und Punk zu einem rohen Sud. „Suicide Pyramid“ ist schnell und hart, ebenso das peitschende „Brainsick“. „Year Zero“ gibt sich behäbiger, „Assassin of Hope“ dreht sich in Richtung Free Jazz und Noise.

Fazit: Immer beinhart.

7.9

7.9/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr