Review: Qlowski – Quale Futuro?

Post Punk, Power Pop, Psych, das Debüt der 1000 Fragezeichen.

Ach diese Zukunft? Gibt es nicht oder ist düster. Gerade mitten in der Pandemie ist sie ja prinzipiell eher ungewiss. Qlowski aus London beschäftigen sich dennoch mit ihr.

Aufgenommen wurde „Quale Futuro?“ (Maple Death / Feel It) kurz vor der Ausnahmesituation. Dennoch werden auf dem Debütalbum viele Fragen aufgeworfen. Qlowski versuchen Ideen in eine Mischung aus Post Punk und Power Pop zu gießen.

Im Vordergrund steht das Gesangsduo Michele Tellarini und Cecilia Corapi, die für unterschiedliche Färbungen sorgen und sich perfekt ergänzen. So kann ein Track schnell von dunkel zu hell wandern, aber auch die andere Richtung nehmen.

Das mit den Wechseln nehmen die Londoner dann wirklich Ernst. Sehr prägnant etwa auf „Larry’s Hair Everywhere“  und „In A Cab To Work„, die den leicht melancholisch treibenden Post Punk plötzlich mit Noise zuschütten. Oder „To Be True“, auf dem man sich genau zur Hälfte in psychige Gefilde verabschiedet.

Schön „Folk Song“, bei dem man poppige Zwischentöne einstreut. Dann „All Good“, das sich öffnet, gegen Ende dann hart wird. „The Wanderer“ stolpert, wird dann von dichtem Garage Rock aufgefangen.

Es fehlt im Gesamten aber die Zugkraft, trotz der vielen guten Einzelstücke. Man muss sich pro Song immer neu motivieren, hat nicht diese Blöcke, die geballt Emotionen verabreichen. Wird sicherlich mit der zweiten Platte so werden.

Fazit: Mehr Fokus.

Qlowski - Quale Futuro?

7.5

7.5/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email