Review: Proud Parents – At Home With…

Die Power Pop-Band liefert auch auf dem zweiten Album wieder Wundervolles.

Mit dem 2018er Debüt stellten die Proud Parents ihren schönen Power Pop mit etwas Punk vor. Seitdem hat Bassistin Maggie Denman die Band verlassen. Als Trio mit Gästen spielte man dann schließlich „At Home With…“ ein und beließ den Sound, wie er ist.

Zusammen mit Amos Pitsch liefert man wieder hellen Punk zum Mitwippen. Leicht und catchy fließen die Songs dahin. „Livin‘ In A Dream“ ist flotter, „It’s Not Enough“ schwelgerischer.

Handclaps passen gut („Left Behind“), Referenzen werden gerne genommen („Nirvana Tattoo“). Allesamt Songs, die zu einem sonnigen Wetter passen und jede Wolke beiseite schieben sollten.

Fazit: Fühlt sich warm an.

Proud Parents - At Home With...

7.7

7.7/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email