Review: Magic Shoppe – High Goodbye

Magic Shoppe bleiben bei ihrem Psych: Auf ihrer neuen EP liefert die Band Gewohntes ab.

An Output mangelt es bei Magic Shoppe wahrlich nicht: Der letztjährige Longplayer „Wonderland“ ist gerade einmal acht Monate her, da gibt es mit „High Goodbye“ schon wieder eine EP mit vier neuen Songs. Dabei verzichtet die Band aus Boston seit dem Debüt auf große Entwicklungssprünge. Es ist und bleibt derselbe Reverb Psych Rock, das schadet aber nichts, beherrscht die Band diesen Sound doch perfekt.

Die vier neuen Tracks reihen sich nahtlos in die Reihe der Vorgänger ein. Das ist dichter, treibender Psych mit dem Titeltrack. Da gibt es Verweise auf die Black Angels in „Lost in Space“, etwas Shoegaze mit „Her Ritual“ und einen knackigen, rockenden Track mit „My Mind’s Eye“.

Die Stimme ist hinter Hall versteckt, der Sound dicht aufgeschichtet. Das ist Neo Psych par excellence, ohne viele Schnörkel oder Experimente. Und das ist doch auch mal schön, geht der Trend doch in die Richtung, den klassischen Neo Psych etwas aufzubrechen und umzugestalten.

Fazit: Neo Psych für Traditionalisten. Vier Songs voller hypnotischer Sounds.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr