Review: Magic Shoppe – Circles

Shoegaze, Dark Psych, Indie Rock – gemischt und so wie immer aufbereitet.

Magic Shoppe aus Boston haben ihren Sound gefunden. Das 2018er „In Parallel“ drehte ihren Psych Rock ins Düstere, lieferte bedrückende und dichte Sounds. Der Weg wird mit „Circles“ (Cardinal Fuzz / Little Cloud) nun weiter beschritten.

Lediglich das Tempo hat man an einigen Stellen angezogen, wie etwa auf dem Opener „Trystan Everglades“, das ab und an Ausflüge zum Shoegaze wagt. Sonst ist alles wie gehabt.

Der Psych Rock ist treibend, der Gesang verhallt. Man tendiert etwas mehr zum straighten Indie Rock, „On High Street“ ist hierfür ein Beispiel, dies aber nur selten.

Ansonsten ist das eine solide Platte, die angenehm vorüberzieht.

Fazit: Nichts Aufregendes, aber auch nichts Schlechtes.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr