Review: Low Life – Downer Edn

Die Post Punk-Band präsentiert ihr erstes Album seit fünf Jahren.

Low Life tauchten 2014 mit ihrem Debütalbum „Dogging“. Seitdem ist aus dem Trio ein Quintett geworden, das nun eine neue Platte aufgenommen hat. An „Downer Edn“ (Goner / ALTER / Cool Death) wurde zwei Jahre lang gearbeitet, das Ergebnis ist sehr ausgefeilter, dichter Post Punk.

Dizzy Daldal verstärkte die Australier als zweiter Gitarrist, um so eine vernünftige Wall Of Sound aufstellen zu können. Diese dominiert dann auch die meisten Songs.

„Downer Edn“ klingt klarer und nicht mehr so rumpelig wie das Debüt. Dystopischer geht es zu und weniger Gift und Galle wird verspuckt. Mehr Post als Punk also.

Nur „The Pitts“ und „Rave Slave“ sind etwas räudiger. Düster und eindringlich zeigt sich der Rest. Auf „Lust Forevermore“ klingt die Band beinahe desillusioniert, auf „Lad Life“ nur gelangweilt.

Fazit: Wer einen guten Downer braucht.

7.7

7.7/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr