Review: Ich Bin Ein Esel – Why? (Reissue)

Australischer Garage Punk aus 2008, erstmals auf Vinyl erhältlich.

2008 spielten Mad Macka (Cosmic Psychos), Dr Rock und Muchos Larmos (The Dangermen) zusammen ein paar Songs. Aus Versehen lief ein Tascam 668 mit und die Stücke landeten auf Band.

Die Gruppe, die sich den Namen Ich Bin Ein Esel gab, entschied sich die Songs als „Why?“ zu veröffentlichen. Dabei blieb es dann auch. Elf Jahre später spendiert Swashbuckling Hobo Records einen Reissue, der erstmals eine Vinylversion beinhaltet.

Es handelt sich um australischen Garage Punk, von Veteranen des Genres gespielt. Die Cosmic Psychos, seit den 1980ern aktiv, gelten als stilprägend. Mad Macka begleitet sie seit 2006, stellte sie neu auf den The Onyas-Sound, der laut, schnell und rüpelhaft daherkam.

Das hören wir auch bei Ich Bin Ein Esel. Es geht um Männer, betrunkene oft, schubsende gerne. Hingerotztes („Big Picture Man“) trifft auf Ausholendes („Holy Grail“). So knapp der Song auch ist, so wichtig ist es, ein ausuferndes Gitarrensolo unterzubringen.

Ein paar Tracks fallen aus dem Rahmen. Cool treibt „Killer Whale“ dahin, schwelgerisch ist „Look In The Mirror“. „Ich Bin Ein Esel“ ist spaceig und jammig, experimentell „Undertaking / Valediction“. Zwei klassische Session-Nummern, aber willkommene Unterbrechungen.

Fazit: Im Pub beheimatet, solide auf die Straße gebracht.

7.9

7.9/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr