Review: High Reeper – Higher Reeper

Mehr Wucht, mehr Düsternis: Die Stoner-Doom-Band aus Philadelphia steigt ins nächste Level auf.

„High Reeper“ hieß das letztjährige Debüt von High Reeper. Für ihr neues Werk hat die Band aus Philadelphia ihren doomigen Sound düsterer und fetter angelegt. Die korrekte Steigerung: „Higher Reeper“ (Heavy Psych Sounds) wurde die neue Platte betitelt.

Die Themenwelt und auch das Cover sind sehr nahe am Heavy Metal. Musikalisch ist man weiterhin sehr schwerfällig und wuchtig, arbeitet mit Stoner und Doom. Heavy Metal kommt selten vor, ist aber beim schnellen „Bring The Dead“ prominenter.

Ansonsten sind sich die Songs sehr ähnlich. Die Formel funktioniert gut. Man dreht die Stimmung auf böse und gemein, hat aber stets einen Joint im Mundwinkel.

Die Ballade „Apocalypse Hymn“ fällt etwas heraus. Dazu variiert noch das stampfende „Plague Hag“ das Tempo.

Fazit: Sehr gleichförmige Platte, das Grundrezept passt aber.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr