Review: Hawkeyes – Last Light Of Future Failure

Die Kanadier haben sich auf ihrer zweiten Platte vom chaotischen Doom entfernt.

Vier Jahre sind seit dem brachial düsteren Doom-Kracher „Poison Slows You Down“ vergangen. Nun liegt mit „Last Light Of Future Failure“ (Cardinal Fuzz / Helmet Lady) eine neue Platte von Hawkeyes vor.

Seit dem Debüt haben sich die Kanadier leicht neu erfunden. Dies deutete schon die Split-Arbeit mit The Radiation Flowers an und wird nun vollzogen.

Gleich das eröffnende „The Lickening“ präsentiert federleichten, gut konsumierbaren Psych Rock. Wieder instrumental angelegt, lassen es Hawkeyes in der Folge jedoch wieder etwas härter werden oder sagen wir forscher.

„Look at ´Em Scramble“ ist zwar etwas chaotisch, bleibt aber eher bekiffter Stoner, während „Nude Karate“ auf spaceige Synthies setzt. Erst mit dem 18 Minuten langen Schlussstück „Full Of Secrets“ knüpft man mit mächtigem Doom an frühere Zeiten an.

Fazit: Die Weiterentwicklung gefällt.

7.8

7.8/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr