Review: Gymshorts – Knock Knock

Garage Punk mit Stoner-Elementen: Gymshorts führen auf ihrer Platte zusammen was zusammen gehört.

Für ihre neue Platte zogen sich die Gymshorts in den Wald zurück. In aller Ruhe wurde „Knock Knock“ (Burger / Bachelor / Wallflower) aufgenommen. Kein Wlan, keine anderen Menschen. Mag man gar nicht vermuten, dass die Band aus Providence die Abgeschiedenheit bevorzugt, wenn man sich den Sound so anhört.

Es ist euphorischer Garage Punk, der sich inhaltlich gerne mit Parties beschäftigt. Die Gymshorts verwenden die üblichen Genre-Stilmittel, setzen also rasante Tracks, die selten über zwei Minuten lang sind. Besonders macht sie, dass sie oft Riffs aus dem Stoner oder Classic Rock einbauen und zudem das Tempo verschleppen.

Wie etwa auf der grandiosen Eröffnungsnummer „Good At Being Bad“, die sehr wuchtig daherkommt. Auch auf „Copy Cat“ erhalten wir ausufernde Riffs. „You Blew It“ ist ein schneller Party-Track, ebenso „I’m Tellin‘“.

Die beiden Stile führt „Breathin‘ On Me“ gekonnt zusammen. Zunächst schleppend, wird der Track schneller, immer wieder unterbrochen durch zähe Passagen.

Fazit: Sehr erfrischend.

8.1

Fazit

8.1/10