Review: Goodbye Bedouin – The Shaking People

Ein neue Band kreiert ein kleines 2000er Garage Rock-Revival.

Goodbye Bedouin ist eine frische Band aus Griechenland, „The Shaking People“ (Inner Ear) ihr Debüt. Die Mitglieder haben sich aber in der Indie-Szene bereits verdient gemacht, bringen eine gewisse Abgeklärtheit mit. Das macht sich auf dem Album bemerkbar.

„The Shaking People“ ist Psych Rock, der sehr deutlich zum Indie ausschlägt. Damit ist die Platte näher am Garage Rock der frühen 2000er als am aktuellen Neo/Garage Psych.

Große Posen durchziehen die Tracks. Auf „Prove Me Wrong“ gibt es Orgelsounds, auf „Blow“ weitere Psych-Versatzstücke. Wenn es driftet, wird es schnell von konservativen Rock-Sounds eingefangen.

Gut wird es am Ende. „Toy“ stampft bluesig, „Cherry Lane“ versinkt tief im Trip. Erinnerungen an den Black Rebel Motorcycle Club werden wach. Da könnte man anknüpfen.

Fazit: Zwischen okay und eigentlich doch ganz gut.

7.3

7.3/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr