Review: Gauche – A People’s History of Gauche

Die Band aus Washington, DC, spielt ihren Punk mit etwas Post und viel Groove.

Vier Jahre nach „Get Away With Gauche“ sind Gauche zurück. Die Besetzung hat sich leicht geändert, der Kern der Band ist aber auf „A People’s History of Gauche“ (Merge) derselbe.

Das Kollektiv spielt klimpernden Post Punk, der sich mal poppig öffnet, dann wieder unangenehm kreischt. Die verschiedenen Ansätze werden durch einen catchy Groove geeint. Jeder Song schiebt zügig an, Dringlichkeit herrscht vor.

Hass und Frust werden herausgeschrien, dann wieder mit einem Lächeln quittiert. „Flash“ ist etwa sehr zugänglich und klingt eher nach Disco als nach düsterer Debattierecke. Im Verlauf wird es schräger, mit „Pay Day“ dann sehr spitz.

Die Wichtigkeit ist immer spürbar, Gauche haben eine Mission. „Surveilled Society“ ist deutlich, an anderen Stellen verpackt man mehr. Am Ende wird es mit „Rectangle“ dann doch noch wütend.

Fazit: Gutes, wichtiges Werk.

7.9

7.9/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr