Review: Fruit Bats – The Pet Parade

Auch im 21. Jahr: Toller Folk mit viel Gefühl.

Eric D. Johnson und seine Fruit Bats: 20 Jahre alte, in ständig wechselnder Besetzung insgesamt acht Alben eingespielt, dabei immer wundervollen Folk fabriziert. Das neue Album „The Pet Parade“ (Merge), das dieses Jubiläum begießen soll, wurde jedoch unter widrigen Umständen eingespielt.

Statt sich im Studio zu treffen, mussten alle Beteiligten ihre Schnipsel einsenden. Wir wissen, weshalb. Auf das Ergebnis schlägt sich das nicht wieder. Es ist ein reiches, dichtes Bandalbum geworden.

Wie immer lädt der Folk zum Wegdriften ein. Er berührt, zaubert Lächeln und Tränen herbei. Der eröffnende Titeltrack schöpft dabei gleich mal aus dem Vollen, entfesselt alle Gefühle. In der Folge wird es flotter („The Balcony“, „Eagles Below Us“), dann wieder gediegener („Here For Now, For You“, „Complete“), schlussendlich ergreifend („Gullwing Doors“).

Großartig ist „Holy Rose“ geworden, das gefühlvoll startet, dann schön fuzzy und catchy wird. Mögen es weitere 20 Jahre mit diesem tollen Projekt werden.

Fazit: Zum Immerwiederhören.

8.6

8.6/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email