Review: Evan Myall – Basic Gardening

Wir dürfen dem Kalifornier auf seiner Debüt-EP dabei zuhören, wie er seinen Sound findet. Das macht durchaus Spaß.

Evan Myall war bisher Teil von Sleepy Sun und Fine Points. Mit „Basic Gardening“ (Text Me Records) erscheint nun sein Solo-Debüt. Sechs Tracks sind auf der EP enthalten, die allesamt etwas anderes versuchen.

Es ist immer melodisch, oft sehr schön, dann wieder leicht melancholisch. Die Stile decken Garage Rock, Psych, Synthie-Pop und Indie Rock ab. Da findet sich gerade jemand.

„Devil’s Shoes“ hat einen Hang zum fuzzy Gitarrensolo, bleibt vordergründig Indie Rock mit Sixites-Psych-Einschlag. „Who“ ist gediegen und wunderschön.

Mit „Maybe Magic“ erhalten wir eine sehr verträumte Nummer. „Frances“ probiert es mit Psych Pop, „I Want U“ rückt den Synthie in den Mittelpunkt. Mit dem abschließenden „Phoenix“ kommen noch einmal alle Versuche zusammen.

Fazit: Schönes Debüt.

7.7

Fazit

7.7/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr