Review: Dream Phases – Maybe Tomorrow (EP)

Dream Phases läuten mit ihrer neuen EP und dem darauf vorhandenen wundervollen Sixties Psych den Sommer ein.

Dream Phases um den Songwriter Brandon Graham kommen aus Los Angeles und haben eine neue EP auf Lolipop Records veröffentlicht. „Maybe Tomorrow“ beinhaltet sechs Songs, die so verdammt nach Sommer klingen, dass man sich innerlich schon sein Badezeug für den Strand zurechtlegt. Es ist Sixties Psych der Hollies und Beatles, gemischt mit etwas Fuzz.

Das Album beginnt mit dem hymnischen „Cleaning Up“ und auf der Stelle setzt sich dieses bekiffte Lächeln im Gesicht fest. „Only You“ und „Tender Queen“ verweilen dort, bevor mit „Summer Daze“ der Hit der EP kommt. Ein wirklich sonniger, locker dahin fließender Psych-Folker, der etwas Kopfnicken hervorruft.

Mit „Tell the Truth“ kommt etwas mehr Country hinein. Dennoch bleibt die Verankerung in den Sixties bestehen.

Fazit: Pack die Badehose ein und die neue EP der Dream Phases. Perfekter Sixties Psych für sonnige Tage voller Joints und Happiness.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr