Review: Constant Mongrel – Living In Excellence

Die Australier liebäugeln manchmal mit dem Post-Punk und wenn sie das tun, ist die neue Platte richtig groß.

Constant Mongrel sind seit ihrer Gründung 2009 von einem Duo auf ein Quartett angewachsen. Auch ihr Sound hat sich verändert. Auf dem aktuellen Release „Living In Excellence“ (Anti Fade / La Vida Es Un Mus Discos) sind sie stellenweise beim British Post Punk angelangt.

Dystopische Sounds, geformt durch schräge Synthies und ein mit Effekten verzerrtes Saxofon, bietet die Band aus Melbourne an. Aber nur teilweise. Der Großteil der Platte besteht aus rasantem In Your Face-Punk.

Positiv stechen die Post-Punk-Songs hervor. Gleich die Eröffnungsnummer „600 Pounds“ ist wahnsinnig gut. Der Track ist sehr dicht und kühl. „Lifeless Crisis“ hat wieder dominante Synthies, ist gezügelt und großartig.

Der Titeltrack ist unglaublich böse und springt dir direkt ins Gesicht. „Puffy“ ist atmosphärisch und beängstigend. Die Punk-Nummern sind solide, fallen aber im Gesamteindruck etwas ab.

Fazit: Teilweise fantastisch, dann wieder okay.

7.7

Fazit

7.7/10