Review: Cloud Factory – #1

Eine frische Band aus Toulouse, die dem Post Punk etwas Garage Pop hinzufügt.

Cloud Factory bestehen aus Mitgliedern altgedienter Bands aus Toulouse, wie etwa Cathedrale. Deshalb gibt es schon eine gewisse Professionalität, die auf der tollen Debüt-EP „#1“ (Howlin Banana) durchschimmert.

Die fünf Tracks sind gut arrangiert und stimmungsvoll. Vor allem die längeren Nummern warten mit einer gewissen Dramatik auf.

Wie etwa das hervorragende „No Data“, das sofort mitreißt und über die Laufzeit sehr einnehmend wirkt. Ein Song, der wunderbar stoischen Post Punk mit poppigen Melodien verziert.

Dazu gibt es das cool treibende „Amnesia“ und das knackig klimpernde „Talk Too Much“. Schön, wie die Catchiness auf „Dead Bodies“ ein paar Kanten erhält. Wunderbar, wie sehnsüchtig „Try“ ausfällt.

Fazit: Die LP wird mit Spannung erwartet.

8.2

8.2/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr