Review: Beach Bugs – Headache Time

Die Franzosen liefern auf ihrer Debüt-EP lockeren Power Pop mit etwas Surf ab.

Nach eigenen Angaben starteten die Beach Bugs als Punk-Band. Im Laufe der Zeit entschied man sich jedoch, einen poppigeren Weg zu gehen. Nun legen die Franzosen ihre erste EP vor, die unter dem Namen „Headache Time“ (Only Lovers Records / I Love Limoges) erschienen ist.

Die Punk-Vergangenheit merkt man nur noch an wenigen Stellen. Vordergründig haben wir es mit lockerem Power Pop zu tun. Auch Surf und Doo Wop finden sich wieder. Alles ist sehr melodisch und catchy.

Eine gewisse Räudigkeit bleibt bestehen, vor allem auf dem Titeltrack, der leicht trunken wirkt, aber sehr angenehm surfig geraten ist. Power Pop dominiert, wie etwa auf „Boring to Me“ oder dem flotten „Loser“. Auf „Ugly“ gibt es dann famosen Doo Wop.

Fazit: Gute erste Veröffentlichung. Wir warten auf den Longplayer.

0.00
7.6

Fazit

7.6/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr