Review: Arre! Arre! – Tell Me All About Them

Die einst heißeste Band Schwedens legt eine maue neue Platte vor.

Mit „A.T.T.A.C.K.“ erschienen Arre! Arre! 2015 auf der Bildfläche. Die Schwedinnen boten Punk, der direkt nach vorne ging und dennoch viel Varianz aufbot. Vier Jahre später gibt es einen neuen Longplayer.

Tell Me About Them“ (PNKSLM) zeigt eine gereiftere Band, die sich vom scheppernden Sound früherer Tage emanzipiert hat. Das Feuer ist erloschen, die Songs wirken allesamt sehr routiniert eingespielt.

Es fehlt die Dringlichkeit, die den Punk zum Punk macht. Man versandet im dicken Classic Rock mit Power Pop-Anleihen. Es ist leider keine gute Platte.

Herausstreichen kann man lediglich „His-Story Moves In Circles“, das sich psychig dem Doo-Wop annähert und eher zurückhaltend ausfällt. Oder der sehr räudige Titeltrack, der frühere Zeiten aufleben lässt.

Die Verbeugungen vor den Klassikern „Ready Or Not“ und „Psycho Killer“, die in zwei Songs eingewoben werden, hätte man sein lassen können. Das führt zu gar nichts.

Fazit: Nein, nicht gut.

4.3

4.3/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr